Archives

Vinícius Atique

Upcoming Engagements

Věc Makropulos – Dr. Kolenáty – Ira Levin, conductor – André Heller-Lopes, director –
Theatro São Pedro – June 2019
Turandot – Ping – Roberto Minczuck, conductor – André Heller-Lopes, director – Theatro
Municipal de São Paulo – October 2019

Operatic roles

La Bohème Marcello 2018 – Teatro Colón – Buenos Aires – Argentina
Turandot Ping 2018 – Theatro Municipal – Sao Paulo
Katia Kabanova Kuligin 2018 – Theatro Sao Pedro – São Paulo
Winterreise (staged and choreographed) Baritone 2017 – Theatro Municipal – São Paulo
Pulcinella Bass 2017 – Theatro São Pedro – São Paulo
Arlecchino Arlecchino 2017 – Theatro Sao Pedro
Jenufa Starek – The Mayor 2017 – Theatro Municipal – Rio de Janeiro
Don Giovanni Don Giovanni 2016 – Teatro Minaz – Ribeirão Preto
I Pagliacci Silvio 2016 – Teatro Adamastor – Guarulhos
Die Fledermaus Eisenstein 2015 – Teatro Pedro II – Ribeirão Preto
Il Barbiere di Siviglia Fìgaro 2015 – Cia. de Ópera Curta –
Carmen Morales 2014 – Theatro Municipal – São Paulo
Madama Butterfly Sharpless 2014 – Cia. de Ópera Curta –
Carmen Escamillo 2013 – Cia. de Ópera Curta –

Oratorio and Symphonic Repertoire

Ninth Symphony, Beethoven – Teatro Adamastor
Cantata de Natal. Guarnieri – Theatro Municipal de São Paulo
The Messiah, Händel – Teatro Amazonas
Die Schöpfung, Haydn – Sala São Paulo
Requiem, Mozart – Teatro Polytheama
Carmina Burana, Orff – Teatro Amazonas, Teatro Polytheama
Sinfonia, Berio – Teatro Amazonas
Kindertotenlieder, Mahler – Teatro Polytheama
Des Knaben Wunderhorn, Mahler – Teatro Amazonas
Mass of the Children, Rutter – Igreja Nossa Senhora do Desterro

Training

  • Dolora Zajick, Reno, 2016 – ongoing
  • Eliane Coelho, São Paulo, 2014 – 2016
  • Carmo Barbosa, São Paulo, 2002 – 2014
  • Mark Pedrotti, Montréal, 2000 – 2001

Languages

  • Italian
  • French
  • German
  • English
  • Spanish
  • Portuguese
  • Russian – singing
  • Czech – singing

Modifications and abbreviations only allowed in consultation with my agency.

Levent Bakirci

Levent BAKIRCI  was born in Ankara.

He is a member of the ensemble at the Staatstheater Nürnberg where he will make his debut in 2016/2017 as Taddeo in L’Italiana in Algeri, Donner in Das Rheingold and Andrey Shchelkalov in Boris Godunov. Other roles in Nürnberg for the season 2015/2016  included Zurga in Les pêcheurs de perles, the title role of  Don Giovanni , Marcello in La Bohème, Il conte d’Almaviva in Le nozze di Figaro, Escamillo  in Carmen,  Dr. Falke in Die Fledermaus.

He is scheduled to make his debut at the Teatro Municipal Santiago as Don Giovanni in 2018, at Staatstheater Nürnberg as Marcello in La Bohème and Papageno in Die Zauberflöte. In 2015 he made his debut at Theatre du Capitole Toulouse as Il Prigioniero by Luigi Dallapiccola.

Levent was a prize winner in Aslico competition and semi finalist in Operalia, Competizione dell’opera Dresden, Neue Stimmen competition, Belvedere competition etc…

From 2008 till 2011 he was engaged to the Theater Bremen, where his repertoire included roles

such as Don Giovanni, Eugene Onegin, Figaro in Il Barbiere di Siviglia, Sharpless in Madama Butterfly, Ping in Turandot and Dr.Falke in Die Fledermaus,

Other appearances have included Cahit in Gegen die Wand at Oper Stuttgart, Cecco in Il mondo della luna at Teatro Verdi Trieste, Eugene Onegin and Dr.Falke in Die Fledermaus at Theater Bielefeld, Figaro in Il Barbiere di Siviglia at Theater Aachen,  Eugene Onegin at Theater Koblenz and NWD Philarmonie, Enrico in Lucia di Lammermoor in IVAI Tel Aviv, Belcore in L’elisir d’amore and Starek in Jenufa at Istanbul Staatsoper and Un mandarino in Turandot at Ankara Staatsoper.

He was a member of the Academy of vocal arts (AVA Philadelphia) and Accademia d’arte lirica Osimo. Levent is a graduate of Mechanical engineering department of Middle East Technical University Ankara.

Modifications and abbreviations only allowed in consultation with my agency.

Seung-Gi Jung

Seung Gi Jung wurde in Südkorea geboren und studierte an der Chung-Ang Universität unter Prof. Jae Whan Lee in Seoul. An der Oper von Seoul gab er während dieser Zeit bereits sein Operndebüt mit der Partie des „Figaro“ (Le nozze di Figaro)  und des „Germont“ (La Traviata).

2006 graduierte er mit dem Bachelor of Music.
Bei Prof. Roland Hermann vervollkommnete er seine Studien an der Hochschule für Musik in Karlsruhe.

Preisträger mehrere Internationaler Wettbewerbe

3. Preis Internationaler Gesangswettbewerb „Montserrat Caballé“  in Zaragossa 2007

1. Preis Internationaler Gesangswettbewerb „Ottavio Zino“ in Rom 2007

1. Preis vom Präsidenten der Republik  Internationaler Gesangswettbewerb in Toulouse 2008

1. Preis Internationaler Gesangswettbewerb „Ernst Haefliger“ in Bern 2008

2. Preis Internationaler Gesangswettbewerb „Luciano Pavarotti“ in Modena 2008

1. Preis Internationaler Gesangswettbewerb „Königin Sonja“ in Oslo 2009

3. Preis Internationaler Gesangswettbewerb „Giacomo Aragall“ in Barcelona

2. Preis Internationaler Gesangswettbewerb „Ruggero Leoncavallo“ in Montalto Uffugo

2. Preis Internationaler Gesangswettbewerb „Ferruccio Tagliavini“ in Graz

Bereits während seines Studiums in Karlsruhe sang Jung den „Golaud“  (Pelléas et Melisande) am Badischen Staatstheater.
Seit der Spielzeit 2009 gehört  Seung Gi Jung zum Ensemble des Augsburger Theaters.
Er ist dort in folgenden Partien zu erleben:
Posa (Don Carlo), Enrico (Lucia di Lammermoor), Amonasro (Aida), Conte d’Almaviva
(Le nozze di Figaro), Sharpless (Madama Butterfly), Conte di Luna (Il Trovatore).

Jüngste Gastspiele führten ihn an das Theater Bern („Renato“ Un ballo in maschera) und an das Badische Staatstheater Karlsruhe mit der Partie des „Yeletzky“ (Pique Dame)

Beim Internationalen Musikfestival „Jehudi Menuhin“ in Gstaad debütierte er mit der Partie des „Tonio“  (I Pagliazzi).

Zukünftige Engagements führen ihn nach Toulouse, wo er mit der Partie des „Marcello“ debütieren wird.

2011 wird Seung Gi Jung am „Teatro la Fenice“ in Venedig mit der Partie des „Marcello“ debütieren.
Ebenso wird er am Fenice in der Partie des „Germont“ zu hören sein.

Ab Herbst 2011 wird Seung Gi Jung dem Ensemble des Badischen Staatstheaters Karlsruhe angehören.

Änderungen oder Kürzungen dürfen nur in Absprache mit meiner Agentur vorgenommen werden.

Komponist / Composer

Oper / Opera

Rolle / Role

Debussy Pelléas et Melisande Golaud
Donizetti Lucia di Lammermoor Edgardo
Leoncavallo I Pagliacci Tonio
Mozart Le nozze di Figaro Conte d ‘Almaviva
Puccini La Boheme Marcello
Madame Butterfly Sharpless
Turandot Ping
Schreker Der ferne Klang Graf
Verdi Un ballo in maschera Renato
Il Trovatore Conte di Luna
Don Carlo Rodrigo
Aida Amonasro
La Traviata Germont (La Fenice)
Rigoletto Rigoletto (La Fenice)
Wagner Lohengrin Heerrufer
Krum Galabov

Der bulgarische Bariton Krum Galabov, geboren 1976, in Plovdiv, Bulgarien sammelte bereits in Kindertagen erste Bühnenerfahrungen als Sopransolist beim Knabenchor seiner Heimatstadt. Im Zeitraum 1982 – 1991 unternahm er zusammen mit dem Chor zahlreiche Konzertreisen weltweit.

Zu den Bausteinen seiner Musikausbildung gehört die Betreuung durch KS Krassimira Stoyanova (2007) sowie die künstlerische Betreung von Ghena Dimitrova (2003). Im Jahr 1994 studierte Krum Galabov Musik an der Hochschule für Musik Wien mit KS. Prof. M. Lilowa, sowie am Konservatorium für Musik in Sofia.

Dem Talent des Baritons wurde bei internationalen Wettbewerben Preis gegeben:

Masterklasse / Wettbewerbe: 1994 gewann Galabov den 1. Platz und ein Stipendium bei der Internationalen Musikakademie in Varna und setzte seine Gesangsausbildung in Wien an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in der Klasse von KS Prof. Margarita Lilowa fort. 1996 bekam er einen Bühnendienstvertrag als Sänger und Schauspieler am Burgtheater Wien. Es folgten regelmäßige Auftritte als Gesangssolist beim „Wiener Residenzorchester“ sowie beim Salonorchester „Alt Wien“ im Wiener Kursalon, im Konzerthaus Wien und dem Wiener Musikverein. 2009 nahm er an Meisterklassen von Fiorenza Cossotto und Raina Kabaivanska teil.

Krum Galabov ist Preisträger mehrerer renommierter internationaler Gesangswettbewerbe und Ehrenmitglied der Stiftung „Boris Christoff“ in Sofia. 2011 gewann der Bariton dritten Preis beim 2 International Music Competition “Vox Artis” in Sibiu,Romania, sowie ersten Preis beim Romansiada Wettbewerb in Sofia, Bulgarien.

Krum Galabov tritt weltweit in renommierten Opernhäusern, Konzertsälen und bei Festspielen auf, u. a. führte ihn seine Karriere nach Sofia, Verona, Bonn, Seoul, St. Petersburg, Sao Paulo, Buenos Aires, Tokyo, Cagliari, St. Margarethen, Plovdiv und Peking. Zu seinen Partien zählen Marcello („La Bohème“), Conte di Luna („Il trovatore“), Paolo („Simone Boccanegra“), Germont („La Traviata“), Rigoletto, Ezio („Attila”), Posa („Don Carlos”), Nabucco, Scarpia („Tosca“), Silvio („Il Pagliacci“), Belcore („Elisir d`amore“) und viele mehr.

Zusammen hat Krum Galabov u. a. mit Regisseuren, Künstlern und Dirigenten wie Franco Zeffirelli, Federico Tiezzi, Otto Schenk, Einar Schleef, Andrea Breth, Renzo Giacchieri, Fabio Mastrangelo, Grigor Palikarov, Mathias Hartmann, Mariana Pentcheva,Günter Mayr, Karin Baier, Orlin Goranov Larissa Gergieva,Dian Tschobanov und Vera Nemirova gearbeitet. Auf der Bühne stand der bulgarische Bariton gemeinsam mit der Mezzosopranistin Vesselina Kassarova und dem Bassisten Paata Burchuladze.
Der talentierter Bariton hat bereits einige Engagement an renomierten Opernhäusern und Theatern weltweit bekommen und zwar: 2015 wird Galabov für Rigoletto (Rigoletto) am Pfalztheater Kaiserslautern, Deutschland, Simone (Simone Boccanegra) in Plovdiv,Bulgarien, Jago(Othello) an der Oper Stara Zagora,Bulgarien, Germont (La Traviata) Schlossfestspiele in Schwerin, Deutschland engagiert. Im Jahr 2016 hat der bulgarische Bariton die Rollen von Miller (Luisa Miller) in Buenos Aires, Argentina und von Said (Il Corsaro) in St.Peterdburg, Russia bekommen. Dazu wird Galabov 2016 Don Carlos (La forza del destino) in Sao Paolo, Brasil und Onegin (Eugene Onegin) in St. Peterdburg, Russia singen.

Krum Galabow spricht fliessend Deutsch, Englisch, Italienisch und Russisch; Bulgarisch ist seine Muttersprache.

Änderungen oder Kürzungen dürfen nur in Absprache mit meiner Agentur vorgenommen werden.

Davide Fersini

Geboren in Milano, begann Davide Fersini nach absolviertem Universitätsabschluss in Psychologie sein Gesangsstudium an der Accademia della Musica in Milano bei Roberto Coviello und Bianca Maria Casoni.

Zu den wichtigsten Verpflichtungen der letzten Saison zählen Don Giovanni in Catania, Barone di Kelbar in Verdis Un giorno di regno im Rahmen der Festspiele in Heidenheim und Konrad Nachtigall an der Scala di Milano mit Daniele Gatti unter der Regie von Harry Kupfer.
Im Sommer 2018 wird er mit Le Dancaire im Hugo de Hanas Carmen an der Arena di Verona debütieren

Nach seinem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2012 (La Bohéme) unter Daniele Gatti (DVD Deutsche Grammophone), führten ihn Gastengagements u. a. als Blansac an die Oper Zürich unter Riccardo Frizza, Pistola mit Damiano Michieletto und Zubin Mehta zu den Salzburger Festspielen, Malatesta an das Tiroler Landestheater Innsbruck und Le Dancaire an das Seoul Arts Center in SüdKorea.
Es folgten u. a. Dandini unter Antonino Fogliani in Bern, Belcore unter Fabrizio Maria Carminati in Cagliari und
Jake Wallace in Puccinis La fanciulla del West mit Riccardo Chailly und Graham Vick in Mailand.

Zunächst als Mitglied des Internationalen Opernstudios und darauf des Ensembles der Oper Zürich 2007/2012 sang er hier Partien wie Don Alfonso in Mozarts Così fan tutte, Aristone in Salieris La grotta di Trofonio unter Douglas Boyd, Le Gouverneur in Rossinins Le Comte Ory und v.a.
In dieser Zeit arbeitete er mit Dirigenten wie Nello Santi, Daniele Gatti, Mark Elder, Massimo Zanetti, Paolo Carignani, Carlo Rizzi, David Zinman, Ingo Metzmacher und Christoph von Dohnányi und Regisseuren wie Achim Freyer, Cesare Lievi, Damiano Michieletto, Martin Kušej, Mathias Hartmann und David Pountney.

Neben seinen Verpflichtungen am Opernhaus Zürich debütierte Davide Fersini in dieser Zeit mit der Titelpartie des Gianni Schicchi im Rahmen des Opera Fringe Festival in Nordirland, als Don Alvaro in Il viaggio a Reims beim Rossini Opera Festival in Pesaro sowie als Malatesta am Teatro Real in Madrid mit Folgevorstellungen in Pamplona und Oviedo.

Änderungen oder Kürzungen dürfen nur in Absprache mit meiner Agentur vorgenommen werden.

Komponist / Composer

Oper / Opera

Rolle / Role

Bellini Beatricedi Tenda Filippo Maria Visconti
Bizet Carmen Dancairo
Cavalli La Didone Sinone
Donizetti Le Convenience ed Inconvenience teatrali Daremont
Don Pasquale Malatesta
I pazzi per progetto Impresario
Maderna Satyricon Eumolpus
Menotti Das Telefon Ben
Monteverdi/Berio Il combattimento di Tancredi e Clorinda Tancredi
Mozart Cosi fan tutte Don Alfonso, Guglielmo
Mozart, Henneberg u.a. Der Stein der Weisen Sadik
Puccini La fanciulla del West Jake Wallace
Gianni Schicchi Gianni Schicchi
La Bohème Marcello, Shaunard, Benoit
Rossini Il barbiere di Sevilla Barbiere, Fiorello
Il viaggio á Reims Don Alvaro, Don Profondo
La scala di seta Blansac
La Cenerentola Dandini
L’Italiana in Algheri Taddeo
Salieri L’arlecchinata Brighella
La grotta di Trofonio Aristone
Schönberg Moses und Aaron Ephraimite
Schreker Der ferne Klang Der Baron
Strauß Oskar Die lustigen Nibelungen Dankwart
Strauss Ariadne auf Naxos Harlekin, Perückenmacher
Elektra Pfleger des Orest
Verdi Falstaff Ford, Pistola
La Traviata Marchese d’Obigny
Filippo Bettoschi

Filippo Bettoschi begann 1995 Gesang zu studieren, bereits während seines Studiums der modernen Sprachen und Literatur der Universität von Genua, das er inzwischen abgeschlossen hat.

Von 1999 bis 2007 nahm er Unterricht bei der australischen Sopranistin M. Baker-Genovesi in Rom, und von 2006 an bei Professor Roland Hermann in Zürich, um seine Technik und sein Repertoire zu vervollkommen.

Neben seiner umfangreichen Gastiertätigkeit an Europäischen Opernhäusern hat sich Filippo Bettoschi ebenso im Konzertfach etabliert.

Zu den Höhepunkten seiner künstlerischen Laufbahn zählt die Baßpartie in der Johannes-Passion (Mailand).

Programme seiner zahlreichen Liederabende enthalten u.a. Schuberts “Die Schöne Müllerin”, Brahms “Vier ernste Gesänge”, Castelnuovo-Tedescos “Shakespeare Sonnets” und Schumanns “Dichterliebe”.

Wettbewerbe:
Im September 2003 erreichte er das Semi-Finale beim ARD-Wettbewerb in München
Im Oktober 2007 gewann er den dritten Preis beim “Renata Tebaldi” Wettbewerb in San Marino.
Im August 2011 erhielt Filippo Bettoschi ein Stipendium von der Richard-Wagner-Stipendienstiftung in Bayreuth.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch.

Änderungen oder Kürzungen dürfen nur in Absprache mit meiner Agentur vorgenommen werden.

Komponist / Composer

Oper / Opera

Rolle / Role

C. W. Gluck Orphée Le Guide
G. Donizetti Lucia di Lammermoor Enrico Asthon
J. Massenet Cléopâtre Marc-Antoine
W. A. Mozart Così fan Tutte Guglielmo
Don Giovanni Masetto
Le Nozze di Figaro Conte Almaviva
Die Zauberflöte Papageno
W. A. Mozart/D. Cimarosa Theatralische Abentheuer Orlando
G. Puccini Gianni Schicchi Schicchi
Turandot Ping
G. Rossini Cenerentola Dandini
Il Barbiere di Siviglia Figaro
Il Signor Bruschino Bruschino
Padre
Richard Strauss Ariadne auf Naxos Harlekin
G. Verdi Falstaff Ford
Traviata Germont
Richard Wagner Das Rheingold Donner
  • 1
  • 2
x

Diese Website speichert Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. | This website stores cookies. If you continue to use the website, we assume your consent.

Verstanden | Got it Details zur Datenspeicherung mittels Cookies | More information about Cookies